Arbeitsplätze im Bereich Game Design

webdesignWer sich leidenschaftlich gern mit Webdesign und der Programmierung von Inhalten im Internet beschäftigt, für den ist es sicher ein lang gehegter Traum, eines Tages auch in diesem Bereich arbeiten zu können. Die Konkurrenz in diesem Berufsfeld ist jedoch nicht gerade gering, daher sollte man sich, möchte man als Webdesigner selbstständig arbeiten, eine gewisse Spezialisierung suchen.
Diese bietet die Möglichkeit, in eine gewisse Nische zu stoßen, die noch nicht so weit besetzt ist. In den letzten Jahren haben vor allem die sogenannten Online Games enorme Popularität gewonnen und sind bei vielen Spielern aller Altersklassen beliebt. Da die meisten dieser Spiele auf Flash basieren, bietet sich hier ein großes Tätigkeitsfeld auch für Webdesigner, die auf diesem Gebiet versiert sind.

Online Spiele immer populärer bei Spielern aller Altersgruppen

Wer sich ein wenig mit dem Markt der Online Spiele auseinander gesetzt hat, der weiß, dass vor allem Minigames im Internet auf großen Zuspruch stoßen. Diese Spiele sind meist relativ simpel designed und programmiert und zielen auf kurzweilige Unterhaltung ab. Dabei müssen sie intuitiv zu verstehen sein und ohne komplizierte Installation im Browser spielbar. Wer gute Flash Kenntnisse hat, der kann ähnliche Mini-, Action- und Skill Games mit ein wenig Einarbeitung sicher schnell programmieren.

Rechtzeitig informieren und einen Arbeitsplatz im Traumberuf ergattern

Im Rahmen der Programmierung von Online Games gibt es natürlich auch eine gewisse Arbeitsteilung zu beobachten. So gibt es spezielle Game Designer, die sich Konzepte und das Design von Skill Games überlegen und diese dann an die Programmierer weiter geben, die die Ideen umsetzen. Egal, für welchen Job man sich eher begeistert, aufgrund der steigenden Popularität von Online Games gibt es in Zukunft sicher immer mehr Arbeitsplätze in diesem Bereich. Es lohnt sich also, sofern man ein gewisses Faible für Webdesign hat, sich mit diesem Sektor zu beschäftigen.

Bild: Revista Webdesign – 5 anos von Thiago Melo, CC-BY