Google startet den neuen Cloud-Dienst „Music Beta“

Gerade erst startete der Online-Händler Amazon seinen Cloud-Dienst – nun muss Google natürlich nachziehen und präsentierte gestern seinen Online-Musikdienst „Music Beta by Google“. Leider ist dieser vorerst nur auf Einladung und für Nutzer aus den USA verfügbar.

Lange haben wir drauf gewartet – gestern stellte der Internetriese Google auf der Entwicklerkonferenz in San Francisco die Testversion seines lang erwarteten Online-Musikdienstes vor. Demnach können ausgewählte Nutzer zukünftig ihre Musiksammlung ins Internet (in die „Google-Cloud“) hochladen und von dort auf diverse Geräte, zum Beispiel Smartphones und Tablets, abspielen.

Bis zu 20.000 Songs sollen pro Nutzer möglich sein, sodass die virtuelle Wolke als riesige Festplatte fungiert. Doch das ist nicht alles: Während man bei Amazon wirklich nur Musikstücke hochladen konnte, wirbt Google nun mit der Vielfalt, denn auch Apps, Bücher und Filme können im Internet abgelegt werden.

Super Idee – wir freuen uns auf die Anwendung, denn nach der Beta-Version gibt es mit Sicherheit auch eine, die für alle zugänglich ist. Mit dem Erscheinungsbild des Dienstes, das der iTunes Musikbibliothek verdächtig ähnlich sieht, hat man sich jedoch ein Eigentor geschossen.