Microsoft gibt Startschuss für den neuen Web-Browser Internet Explorer 9

Über den Internet Explorer gab es schon seit jeher geteilte Meinungen. Entweder man liebt ihn oder hasst ihn. Nun kommt jedoch die 9. Version auf den Markt, die laut Entwickler ein „Rundum-sorglos-Paket“ bieten und den Anforderungen der Zukunft gerecht werden soll. Wir schauen uns an, was verbessert wurde.

Zuerst fällt das minimalistische Design auf, denn der Startbildschirm wurde „aufgeräumt“ und überflüssige Funktionen entfernt. Somit wirkt das Ganze übersichtlicher und auf das Wichtigste reduziert, sodass man einfacher mit dem Web Browser arbeiten kann. Neben dem Design hat sich noch mehr verändert: Es gibt viele zusätzliche Sicherheitsfunktionen, die das Surfen im Internet überwachen. So gibt es zukünftig eine Übersicht, die genau zeigt, welche Seite oder Werbeeinblendung persönliche Daten des Nutzers speichert. Das ist ein sehr nützliches Feature, wenn man von bestimmten Seiten kein Spam haben oder seine Daten nicht preisgeben will.

Zudem soll der neue Internet Explorer bei Multimediainhalten leistungsfähiger sein, da er direkt auf den Grafikchip zugreifen kann. Auch die Javascript-Engine wurde deutlich verbessert. Während die bisherigen Versionen eher langsam waren, gibt es nun in der 9. Version die neue Javascript-Engine Chakra, die die Ausführung von Javascript beschleunigt. Außerdem soll der Microsoft Browser jetzt standardkonform sein. Soll heißen, dass die Webseite auf allen Browsern gleich aussieht – und so soll sich auch der Internet Explorer nicht negativ abheben.

Klingt alles nicht schlecht. Doch ob der Internet Explorer 9 auch das hält, was uns versprochen wird, kann nur ein Test beweisen. Vor allem kommt es dabei auf den Nutzer selbst an, denn jeder hat unterschiedliche Vorlieben, was den Web-Browser angeht. Die neue Version kann ab sofort heruntergeladen werden.