Neue WordPress Version macht das Bloggen leichter

wordpressWer seine eigene Webseite im Netz haben möchte, der greift immer wieder gerne zu WordPress. Die Blog-Software macht das private und geschäftliche Bloggen zum Kinderspiel. Seit Juni ist die neue Version 3.4 „Green“ zu haben. Die Neuerungen überzeugen Surfer und Blogger gleichermaßen.

Was ist neu bei WordPress?

Mehr und mehr Internet-User wollen sich nicht nur durch News über Gadgets und Neues aus dem Netz auf dem Laufenden halten, der eine oder andere möchte aktiv an der virtuellen Welt teilhaben. Dies geht am besten durch einen eigenen Blog. WordPress ist bereits seit Jahren eine beliebte Software zur Verwaltung eigener Blogs. Die Handhabung ist einfach und macht selbst PC-Delitanten zu Online-Profis. Ein großes Plus erhält WordPress aufgrund des kostenlosen Angebots. Nun haben die Entwickler der Software das Ganze noch weiter verbessert und einige Neuerungen überzeugen mit Sicherheit jedes Blogger-Herz. Neu ist

  • die Theme Vorschau
  • das Einbinden von Tweets
  • und das Einbeziehen osteuropäischer Sprachen,

aber die Entwickler versprechen auch einen schnelleren Seitenaufbau sowie eine raschere Datenabfrage.

Ganz neu bei WordPress ist die Theme Vorschau, die es Usern ermöglicht, ein Theme erst anzupassen und einzusehen, bevor es richtig aktiv wird. Bearbeitungsfunktionen ermöglichen es, selbständig Hintergrundbild und Farbe zu wählen. Administratoren können nun übrigens selbst über die Größe des Kopfzeilenbildes entscheiden und eigenständig Fotos aus der Mediathek in die Kopfzeile einbetten.

Tweeds im Text einbinden

Ein ganz wichtiges Medium für Blogger ist eindeutig Twitter. Hier twittert jeder Blogger seine neusten Updates und kann es danach einfach nicht lassen, immer wieder im Backend des Blogs die Klicks pro Seite zu zählen. Die neuste Software 3.4 „Green“ ermöglicht es, Tweets in die Blog-Artikel einzubinden, die selbständig mit Links versehen werden. Diese können dann retweetet oder auch favorisiert werden.

Auch die Schnittstelle XML-RPC von WordPress erfuhr ein Update und ist nun kompatibel mit benutzerdefinierten Taxonomien und Inhaltstypen. Ebenfalls wurden externe Bibliotheken wie

  • TinyMCE
  • jQuery
  • PHPMailer
  • jQuery UI
  • Plupload
  • SimplePie rundumerneuert.

Seitdem die neue WordPress Version Mitte Juni erschienen ist, wurde sie bereits einigen Updates zur Verbesserung unterzogen und steht als WordPress Version 3.4.1 „Green“ zum Download bereit. Übrigens, sie ist nach dem Jazz-Gitarristen Grant Green benannt. Da können wir nur hoffen, dass WordPress genauso easy für uns ist, wie Musik in unseren Ohren.

Bild: WordPress Stickers Everywhere von teamstickergiant, CC-BY